StartseiteBilderrahmen

Bilderrahmen aus Holz, Aluminium und Kunststoff

Die marktüblichen Materialien für Bilderrahmen sind heute Holz, Aluminium und Kunststoff. Holz ist seit Jahrhunderten der klassische Ausgangspunkt für hochwertige Bilderrahmen. Vom klassischen Barockrahmen bis zur modernen Grafikleiste bieten Holzrahmen immer noch die größte Vielfalt und sind in der Einzelfertigung als Vergolderrahmen nach wie vor das Spitzenprodukt der Bilderrahmhenbranche. Auch Bilderrahmen, die aus handwerklich und in vielen Arbeitsgängen hergestellten Bilderleisten angefertigt werden, sind für die hochwertige Einrahmung, etwa für Museen und für Kunst- und Rahmenliebhaber des gehobenen Geschmacks, unverzichtbarer Standard.

Aluminiumrahmen sind seit etwa 25 Jahren stark im Kommen und haben sich in der Bilderrahmenbranche fest etabliert. Sie sind für moderne Reproduktionen, Fotos, Poster und Kunstdrucke, aber auch für Aquarelle und Zeichnungen, außerordentlich beliebt und garantieren ein zeitgemäßes Wohnambiente. Auch für Präsentationen für Archtikturentwürfe und ähnliches sind sie sehr gut geeignet, weil sie als Wechselrahmen jederzeit wiederverwendet werden können und auch als Großformat mit schmaler Umrahmung stabil bleiben und ausgesprochen elegant wirken. Aluminiumrahmen sind somit außerordentlich beständig und unempfindlich, vom Gewicht her sehr leicht und weisen mittlerweile einen raffinierten Farbglanz oder eine interessante Oberflächenschattierung auf, was sie durchaus edel wirken lässt.

Kunststoffrahmen bieten eine Alternative zu einfachen, farbigen Holzleisten oder zu den etwas teureren Aluminiumleisten. Es ist allemal besser, Kunststoffrahmen zu verwenden, als Motive ungerahmt zu lassen, wie es sich etwa in öffentlichen Einrichtungen häufig sehen lässt. Sie stellen eine günstige Alternative zu rahmenlosen Bildhaltern dar, wenngleich sie natürlich an hochwertige Bilderleisten aus Holz und an die eleganteren Aluminiumrahmen nur selten heranreichen. Kunststoffbilderrrahmen sollten eigentlich nicht für Originale verwendet werden, auch wenn sie der zentralen Funktion eines Bilderrahmens, nämlich des Schutzes des Motives, in jedem Fall gerecht werden.

PartnerlinksImpressum